Tofu Teriyaki mit ayurvedischer Gewürzmischung

VEGAN UND VITAL

Zutaten für Tofu Teriyaki mit ayurvedischer Gewürzmischung für 4 Personen

Tofu Teriyaki mit ayurvedischer Gewürzmischung, vegetarisch, vegan
Einfache Variante mit orientalischer Gewürzmischung

400 g Tofu natur (fest)
2 EL Olivenöl
1 Zitrone, Schale gerieben
und Saft einer Hälfte ausgepresst
1 EL Ingwer, klein geschnitten
½ TL Asafoetida
½ TL Schwarzkümmel
½ TL Fenchelsamen
1 TL Kurkuma
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
Etwas Pfeffer
5 EL Sojasauce (Tamari oder Shoyu)
1TL Garam Masala
Kräuter der Saison

 

Zubereitung

Tofu in Würfel schneiden. Schwarzkümmel in einer Pfanne trocken rösten, bis er leicht duftet. Öl hinzufügen, dann Asafoetida und Fenchelsamen. Eine Minute rösten, Tofu hinzufügen. Gut umrühren. Sojasauce, Zitronensaft und Ingwer darüber gießen. Umrühren und kurz anrösten. Nacheinander Zitronenschale, Kreuzkümmel, Kurkuma hinzufügen. Kurz umrühren und den Tofu bei niedriger Hitzezuführ andünsten, bis die ganze Flüssigkeit verdampft ist. Garam Masala hinzufügen und eine Minute mitkochen. Mit frischem Koriander oder Petersilie streuen.

Passt zu gedünstetem Gemüse abends oder zu einem Getreidegericht mit Soße mittags.

 

Ayurvedische Tipps

Durch die herzhafte und säuerliche Note eignet sich dieses Gericht besonders gut für Vata-Typen, auch wenn Soja allgemein als schwer verdaulich gilt. Die Gewürze machen dieses Gericht verträglicher. Für die Pitta-Typen mit gutem Appetit ist dieses Gericht eine hervorragende Eiweissquelle. Auch sehr befriedigend für Kapha Typen, die hier nur ein bißchen mehr Schärfe brauchen.

Dieses Gericht eignet sich besonders gut an kalten, windigen Tagen- auch im Sommer. Da es allerdings trocken ist, sollte es mit einer Suppe oder einem Gemüse- oder Getreidegericht mit Soße verzehrt werden.

Je nach Konstitution, bzw. Beschwerdebildern kann man wie folgt verfeinern…

Besonders gut für Vata, eventuell Schwarzkümmel weglassen.

Für Pitta: Menge der Sojasauce und des Zitronensaftes reduzieren, eventuell Schwarzkümmel weglassen.

Für Kapha: Menge der Sojasauce und des Zitronensaftes reduzieren, eventuell den frischen Ingwer mit getrockneten Ingwerpulver ersetzen.

Bei Ama/starker Verschlackung: Im Rahmen einer Entschlackungsdiät sollte man fermentierte Produkte wie Soja, Sojasauce und Zitrone vermeiden. Dieses Rezept ist in dem Fall nicht geeignet.

Bon Appétit

 

Weiterführende Links

Warum vegetarisch?

Ayurvedische Ernährung