Fußfehlstellung Hallux & Co.

Wie geht´s?Fußfehlstellung Hallux & Co.

Selten werden die Füße in Zusammenhang mit Knie- oder Rückenschmerzen gebracht. Sie werden überhaupt selten in Verbindung zum gesamten Bewegungsapparat gebracht.

Auf die Füße wird erst geguckt, wenn sie selbst Beschwerden verursachen.

Sie werden dann isoliert betrachtet, bzw. untersucht. Häufige Diagnosen sind: Hallux valgus, Spreiz- und Knicksenkfuß, Krallenzehen, Fersensporn…

Die medizinische Therapie von Fußfehlstellungen reduziert sich oft auf den Einsatz von speziellen Einlagen. Auch chirurgische Eingriffe werden relativ häufig empfohlen.

 

Korrekte Fußstellung

Wie wir unser Körpergewicht auf die Füße übertragen, spielt eine große Rolle in Bezug auf unsere gesamte Körperstatik. Besonders eine leichte Asymmetrie zwischen dem rechten und dem linken Fuß-Abdruck kann die Knie- und Hüftgelenke stark belasten.

Wiederum Verschiebungen der Wirbelsäule, wie bei einer Skoliose (Verschiebung der Wirbelsäule) führen oft zu einer Beckenverdrehung und unterschiedlicher Fußstellung rechts und links.

Was zuerst war, ob die Fußfehlstellung oder die Wirbelsäulenverschiebung kann man nicht feststellen. Ist auch nicht wichtig.

Wichtig ist die Bewusstheit darüber, dass bestimmte Abweichungen von dem Lot im Fußgelenk oder in der Wirbelsäule zu Verzerrungen im Muskelapparat führen können. Mit der Zeit können Verschleißerscheinungen (Arthrose) auftreten und/oder Schmerzen. Lokal im Fuß selbst oder fern wie im Nacken…

Hier hilft eine Therapie und ein Training, dass auf eine Achtsamkeitspraxis basiert. Eine systematische Schulung der Wahrnehmung gekoppelt mit gezieltem Muskeltraining korrigiert die asymmetrischen Spannungsmuster und hilft eine Verschlimmerung der Fehlstellung aufzuhalten.

 

Es macht Spaß die Anatomie der Füße zu erforschen

Ich laden Sie zu einem kleinen Experiment ein:

  • Betrachten Sie die Form Ihres Fußabdrucks, rechts und links im Vergleich, wenn Sie barfuß auf einem weichen Boden gehen,
  • Spüren Sie mit jedem Schritt, wie Sie mit dem rechten und dem linken Fuß im Wechsel auftreten,
  • Beobachten Sie, wenn Sie stehen, ob Sie mehr Gewicht auf einem Bein spüren,

Über diese wenigen Informationen kann ich schon viel über Ihre gesamte Körperstatik ablesen. Daraus kann ich auch ableiten, welche spezielle Übungen Sie selbst lernen können, um

  • eine Fehlstellung positiv zu beeinflussen (sie lässt sich i.d.R. nicht rückgängig machen sondern lindern)
  • leichter und stabiler zu gehen (Sturzprophylaxe)
  • die Aufrichtung des Körpers zu verbessern
  • das Gleichgewicht zu fördern
  • die Gelenke (Füße, Knie, Hüften, Becken und Rücken) zu entlasten.

 

Meine Behandlung ist ganzheitlich ausgerichtet und schließt -neben der Haltungsanalyse- manuelle Therapie, Kinesiologie, Yogatherapie und Massagen mit ein.

Sie haben Fragen oder wünschen einen Termin? Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Fon: 0171-2071609

Email: gita@yoga-nhp.de

Kontaktformular

 

Weiterführende Links

Rückengesundheit

Yoga-Thai-Massage