Atemtherapien

Pusteblume mit Tautropfen

 

Das ruhige, tiefe, entspannte Atemmuster, das bei jedem Kleinkind so schön zu beobachten ist, haben viele Menschen durch Stress, Krankheit oder traumatische Erfahrungen verlernt, vergessen oder unterdrückt.

 

Zwerchfell-Atmung

Insbesondere die Zwerchfell-Atmung (im Volksmund Bauchatmung) ist ein wichtiger Schlüssel zur Gesundheit.

Die rhythmischen Atembewegungen im Bauchraum

  • führen zu einer sanften Massage der inneren Organe
  • verbessern die Durchblutung von Verdauungsorganen, Reproduktionsorganen und der Nieren
  • entspannen die Muskulatur des unteren Rückens
  • erleichtern den venösen Rückfluss zum Herzen
  • unterstützen die Entgiftungsfunktion der Lunge
  • regen den Parasympathikus an und helfen Stressreaktionen auszuschalten
  • fördern Entspannung und Regeneration.

Darüber hinaus betonen fernöstliche Philosophiesysteme und Heilmethoden den Einfluss des Atems über den Geist. Mentale Ruhe und Konzentration gehen mit einem gleichmäßig ruhigen Atemrhythmus einher. Der Atem als Ausdruck der Seele verbindet einerseits Körper und Geist sowie Innen- und Außenwelt andererseits. Das ist leicht zu erfahren und macht glücklich. Ja wirklich! die Achtsamkeit auf den Atem führt zu Wohlgefühl.

 

Welche Methoden werden in meiner Naturheilpraxis als Atemtherapien angewandt?

• Entspannungs- und Atemwahrnehmungsübungen
• Atemübungen aus dem Yoga (Pranayama)
• Reinigungsübung aus dem Yoga
• Stressauflösungstechniken aus der Kinesiologie
• Stimm- und Gesangsübungen
• Bewegung und Yoga-Körperhaltungen

Ergänzend kann auch die Mikrobiologie des Darmes zur Immunmodulation in Erwägung gezogen werden, sowie der große Schatz an Heilpflanzen und Homöopathika, Blütenessenzen und Schüssler Salze.

 

In welchen Fällen können Atemtherapien eingesetzt werden?

• Atemwegserkrankungen, z.B. Asthma, wiederkehrende Sinusitis
• Chronische Schmerzen
• Angst- und Erschöpfungszustände, Burnout Syndrom
• Stressbedingte Störungen, z.B. Schlafstörungen, Migräne, Tinnitus
• Bluthochdruck und Herzerkrankungen
• Psychosomatische Störungen
• Regel- und Wechseljahrsbeschwerden
• Rückenschmerzen
• Verdauungsstörungen
• Allergien und Autoimmunerkrankungen

Der Atem ist ein ganz sensibles Instrument, das sich nicht grob manipulieren lässt.

Atemübungen fördern Geduld und Gelassenheit. Atem-Bewusstheit schenkt uns Vitalität und mentale Stärke.

 

————————————————————————————————————————————————————–

Besonderer Hinweis zum Heilmittelwerbegesetz (HWG):
Den in meiner Praxis angebotenen Therapieverfahren liegen keinerlei Heilversprechen zugrunde. Aus den Texten kann weder eine Linderung noch eine Besserung eines Krankheitszustandes abgeleitet, garantiert oder versprochen werden.
Bei den hier vorgestellten Behandlungsmethoden handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, die wissenschaftlich noch nicht anerkannt sind.
Alle Angaben über Eigenschaften, Wirkungen und Indikationen beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen innerhalb der Therapiemethoden selbst.